Termine 2018

Ein Mann mit einer Gitarre, eine Frau und ein Mann mit Saxofon
Lesung mit Musik – v.l.n.r. Markus Munzer-Dorn, Sibylle Schleicher und Jochen Anger. Foto: Moritz Clauß

Benefizveranstaltung: Das Donaufest kommt zu Ihnen (Donaufest Ulm)
14. Juli, 14:30 Uhr, Donauklinik Neu-Ulm, Außenbereich zur Donauseite

Mehr erfahren
Benefizveranstaltung zugunsten der Onkologischen und der Palliativ-Station

Programm: Salonorchester Geislingen (Leitung: Karl Vogelmann), Sibylle Schleicher (Autorin und Schauspielerin: Lieder und Geschichten rund um Wien,)

Das Donaufest kommt zu Ihnen! „Das gibt’s nur einmal oder Wien bleibt Wien“
Die Mizzi vom Wiener Marktstandl verirrt sich absichtlich von der Ulmer auf die Neu-Ulmer Seite. Eine mal ein bissel auf andere Gedanken kommen, hat sie im Sinn. Da ist es gut, dass sie auf das Geislinger Salonorchster trifft. Heimatliche Klänge und Wiener Autoren (P. Hammerschlag, T. Marzik,, J. Weinheber,P. Altenberg,A. Heller,E. Kein und die Wiener Gruppe) verhelfen ihr und dem Publikum zu einem Stündchen heiterer Abwechslung.

Literarischer Absacker (Donaufest Ulm)
11. Juli, 23 Uhr, Absacker Nr. 4 „Anfang und Ende“ im Künstlerhaus Ulm

Mehr erfahren
Für Literaturliebhaber zum Ausklang des Donaufest-Tages: Sechs Schauspieler/Innen lesen kurze Texte, die sich mit den Jahren nach dem Ende des Ersten Weltkrieges befassen. Bei einem guten Schluck und mit musikalischer Begleitung. 1918 bedeutete für die östlichen Donauanrainerstaaten noch nicht das Ende des Krieges und schon gar nicht einen geglückten Beginn der Eigenstaatlichkeit. Die Texte von Irmgard Keun, Egon Erwin Kisch, Ernst Toller und anderen zeugen eher von den kleinen und großen Nöten der Menschen und den Schwierigkeiten, sich mit den neuen Verhältnissen zurechtzufinden.

Lyrikschiff 1 – „Rumäniens junge Lyrik-Elf“
22. Juni, 19.30 Uhr, Ulmer Spatz (Schiff)

Mehr erfahren
Lesung mit Musik, auf dem fahrenden Schiff „Ulmer Spatz“

Eine faszinierende Reise durch die Gedankenwelt junger rumänischer Lyrikerinnen und Lyriker bietet der zweisprachige Band „Die Spitzenelf“, der in Thomas Zehenders danube books Verlag erschienen ist. „Kurzum, das sind meiner Auffassung nach die derzeit besten elf jungen zeitgenössischen Dichter, die Rumänien zu bieten hat“, sagt der Herausgeber Bogdan Coșa aus Bukarest – und er hat recht. Die Schauspielerin Sibylle Schleicher wird uns die Gedichte vortragen, verführt uns in eine Sprache, die nur ein Stückchen entfernt, die Donau abwärts, zu finden ist. Umrahmt wird diese Poesie von Ivan Antonić, einem der herausragendsten Akkordeon-Spieler unserer Zeit.
Wir laden Sie ein. Kommen Sie doch an Bord! (Büchertisch: Buchhandlung Aegis)

(Wegen begrenzter Platzzahl empfehlen wir Karten im Vorverkauf: ulmtickets.de)
Veranstalter: KunstWerk e.V., gefördert durch die Stadt Ulm

Die Anlegestelle finden Sie flussabwärts auf Höhe der Fußgängerbrücke nach Neu-Ulm (Offenhausen).

Literatur-Late-Night: Drei Leckerbissen (Literaturwoche Donau)
26. April, 22.30 Uhr, Galerie Putte, Neu Ulm

Mehr erfahren
Drei Autoren aus der Region stellen jeweils ein Buch ihres persönlichen Lieblingsautors vor – es wird leidenschaftlich geschwärmt, gestritten, gelesen!

Mit Florian L. Arnold, Silke Knäpper, Sibylle Schleicher

Moderation: Rasmus G. Schöll

Veranstalter: Literatursalon Ulm
Literaturwoche Donau 2018 – 20. bis 29. April 2018

Der Mann mit dem Saxofon – Musikalische Lesung in der Theaterei Herrlingen
29. April, 11 Uhr
25. März, 11 Uhr
23. März, 20 Uhr

Mehr erfahren
Eine musikalische Lesung mit der Autorin und Schauspielerin Sibylle Schleicher aus ihrem Roman ‚Der Mann mit dem Saxofon‘, mit den Musikern Jochen Anger am Saxofon und an der Klarinette und Markus Munzer-Dorn an der Gitarre. Zusammen mit Sibylle Schleicher, die sich mit singender Säge und Geige beteiligt, spielen sie Jazz-Standards und jiddische Lieder.

Literaturtag im Kloster Roggenburg
17. Februar, ab 14 Uhr

Mehr erfahren
14.00 Uhr:
Eine musikalische Lesung mit der Autorin und Schauspielerin Sibylle Schleicher aus ihrem Roman ‚Der Mann mit dem Saxofon‘, mit den Musikern Jochen Anger am Saxofon und an der Klarinette und Markus Munzer-Dorn an der Gitarre. Zusammen mit Sibylle Schleicher, die sich mit singender Säge und Geige beteiligt, spielen sie Jazz-Standards und jiddische Lieder.

16.00 Uhr:
Passend zum Ort: eine Auswahl von „Gottesgedichten“ verschiedener Lyrikerinnen und Lyriker (Ingeborg Bachmann, Paul Celan, Günter Eich u.a.), mit Sibylle Schleicher, Silke Knäpper sowie Tobias Rägle an der Posaune.

17.30 Uhr:
Silke Knäpper liest aus ihrem Roman ‚Hofkind‘, zusammen mit Ivan Antonic am Akkordeon.

In den Pausen gibt es Getränke, Kaffee und Kuchen, Momente der Stille (z.B. bei einem Gang durch die Klosteranlage) oder auch Gespräche und Austausch.

Aus der Vergangenheit lernen, die Zukunft gestalten
14. Februar, 19 Uhr, Stadthaus Ulm

Mehr erfahren
Stiftung Erinnerung Ulm, Jahrestag, Thema: Aktueller Antisemitismus
Mit Barbara Traub, Vorstandsvorsitzende der IRGW, und Susanne Benizri, Projekt LIKRAT
Ernennung der neuen Ehrenstiftungsräte/rätinnen der Stiftung
Information: stiftung-erinnerung-ulm.de

Letzte Vorstellung von „Das schneeverbrannte Dorf“
31. Januar, 19.30 Uhr, Theater Ulm Podium
Information und Tickets gibt es auf der Theater-Website.

„§ 175: Wenn ein Mann mit einem Mann…“ Zur Erinnerung an die Verfolgung von Homosexuellen
27. Januar, 20 Uhr, Stadthaus Ulm

Mehr erfahren
Nationaler Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus
Mit Dr. Julia Noah Munier, Universität Stuttgart, und den Zeitzeugen zur Verfolgung nach 1945 Helmut Kress und Richter a. D. Klaus Beer

Die Abendveranstaltung um 20 Uhr im Stadthaus widmet sich erstmalig der Verfolgung von Homosexuellen in der Region. Bürgermeister Bendel und die Neu-Ulmer Stadtarchivarin Janet Loos begrüßen und führen in den Abend ein. Zu Gast ist Dr. Julia Noah Munier, die an der Universität Stuttgart Lebenswelten und Verfolgung homosexueller Männer im Nationalsozialismus und nach 1945 erforscht. Um die Ulmer Bezüge zu vertiefen, hat sich der Arbeitskreis 27. Januar Ulm/Neu-Ulm auf Quellensuche begeben und eine Lesung erarbeitet, die historische Hintergrundinformationen, Auszüge aus den Verfolgungsdokumenten (Ermittlungsakten, Verhörprotokolle) und berührende Zeugnisse der Verfolgten verbindet. Es lesen die Schauspieler Sibylle Schleicher, Karl Glaser und Christian Streit. Im abschließenden Podiumsgespräch mit Frau Munier, dem Zeitzeugen Helmut Kress und Richter a.D. Klaus Beer geht es vorrangig um die Verfolgung Homosexueller nach 1945.
Information: dzok-ulm.de

Im Video: Sibylle Schleicher über ihren Roman

Der Mann mit dem Saxofon – Lesungen 2017

Sibylle Schleichers zweiter Roman „Der Mann mit dem Saxofon“ ist im Frühjahr 2017 bei Klöpfer & Meyer erschienen. Mehr erfahren »

Lesungen 2017
05. November, 18:00 Uhr – Jüdisches Kulturzentrum Krefeld habima, Wiedstraße 17b, Krefeld
24. Oktober, 20:00 Uhr – Zimmertheater Tübingen
18. Oktober, 19:00 Uhr – Steiermärkische Landesbibliothek, Kalchberggasse 2, Graz (AT)
12. Oktober, 19:00 Uhr – Literaturhaus am Inn, Innsbruck
16. September, 16:00 Uhr – Kulturnacht Ulm, Dokumentationszentrum Ulm
12. Juni, 10:00 Uhr – Hermann-Diem-Haus, Paul-Lechlerstraße 2, Tübingen
23. Mai, 19:30 Uhr – Aktionsradius Wien – Gaußplatz 11, 1200 Wien (AT)
28. Mai, 13:00 Uhr – Tübinger Bücherfest – Rathaus Tübingen (DE)
19. Mai, 19:30 Uhr – Museum der Stadt Hartberg, Herrengasse 6 8230 Hartberg (AT)
17. Mai, 20:00 Uhr – Österreichischer P.E.N.-Club – Café Weidinger, Lerchenfelder Gürtel 1, 1160 Wien (AT)
23. März, 19:30 Uhr – Leipzig liest – Stadtbibliothek Markkleeberg, Geschwister-Scholl-Str. 2a (DE)
23. März, 14:30 Uhr – Leipzig liest – Messegelände, Forum OstSüdOst, Halle 4 E505 (DE)
19. März, 11:00 Uhr – Erstpräsentation – Theater Ulm, Foyer (DE)

Kurzfilm: What the fuck is heimat?

Im Kurzfilm „What the fuck is heimat?“ des Regisseurs Max Rechtsteiner spielt Sibylle Schleicher die Rolle der Annemarie. „What the fuck is heimat?“ ist ein moderner Heimatfilm, inspiriert durch die Werke des Künstlers Stefan Strumbel. Zur Facebook-Seite des Films »